Landesrettungsschule: Insolvenzverfahren eröffnet

 

Landesrettungsschule Sachsen (Foto: Riesa-Lokal.de)

Landesrettungsschule Sachsen (Foto: Riesa-Lokal.de)

(Riesa, 7. April 2014) Wie die Dredsner Anwaltskanzlei HWW Wienberg Wilhelm in einer Presseerklärung vom vergangenen Freitag mitteilte hat das zuständige Insolvenzgericht Dresden hat am 2. April 2014 das Insolvenzverfahren über die Landesrettungsschule Sachsen gemeinnützige GmbH eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Ralf Goethner zum Insolvenzverwalter bestellt. (siehe auch unseren ersten Bericht)

Die Landesrettungsschule Sachsen gemeinnützige GmbH hatte Mitte Februar beim Insolvenzgericht Dresden einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Dr. Ralf Goethner bestellt.

Die Landesrettungsschule mit Sitz in der Riesaer Kurt-Schlosser-Straße bildete Rettungsassistenten für den Rettungsdienst aus und führte bei Insolvenzantragsstellung noch zwei Kurse durch.

Der Geschäftsbetrieb der Schule wurde bis zum 31. März fortgeführt, um den Schülern des ersten Kurses die Möglichkeit zu geben, ihre Ausbildung abzuschließen. So konnten 15 Schüler ihren Abschluss am 31. März erfolgreich erreichen.

Alle Schüler des zweiten Kurses haben laut der Mitteilung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Roten Kreuz Bildungswerk gemeinnützige GmbH und dem DRK Landesverband Sachsen das Angebot erhalten, ihre Ausbildung ab April 2014 bei der DRK Bildungswerk gGmbH zu den gleichen Bedingungen und im gleichen Klassenverband in Dresden fortzusetzen. Das Angebot wurde von den Schülern mehrheitlich angenommen.

Kurz URL: http://www.riesa-lokal.de/?p=16106

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes