In eigener Sache – Verbalinjurien in Kommentaren

0000627 - Riesa- Lokal - in eigener Sache(Riesa, 9.9.2015) Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns selbstverständlich über ihr Interesse an unseren Beiträgen und noch mehr darüber, wenn sie die Gelegenheit nutzen, mit eigenen Kommentaren ihrer Meinung und Überzeugung Ausdruck zu verleihen.

Dass hierbei gelegentlich, insbesondere bei streitigen Themen, wie z.B. der aktuellen Flüchtlingsdebatte, die Stimmung hochkochen kann, und die Beiträge sich dann weniger durch Sachlichkeit, als durch Polemik auszeichnen können, ist nachvollziehbar und steht auch nach unserer Auffassung einer Veröffentlichung in keiner Form im Wege.

Was wir aber keinesfalls veröffentlichen wollen und werden, sei das Anliegen des Autors noch so nachvollziehbar und verständlich, sind grobe Beleidigungen und Verleumdungen, egal ob der Gemeinte mit Klarnamen oder unter Pseudonym schreibt.

Um es deutlich zu machen, Titulierungen wie „widerwärtiger Nazi“, „Stasischwein“, „Volksverräter“ und „dummer Rassist“, um einige Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit zu nennen, gehen gar nicht.

Wir werden dieses und ähnliches auch in Zukunft konsequent aus den Texten entfernen und, wenn sich der Text auf derartige Beleidigungen beschränken sollte, diesen komplett nicht veröffentlichen.

Natürlich darf jeder denken was er will, aber wer bei der Formulierung nicht in der Lage ist, den gebotenen Anstand zu wahren, mag seine Ergüsse gerne woanders von sich geben. Wir sind die falsche Plattform.

Die Redaktion

Kurz URL: http://www.riesa-lokal.de/?p=21435

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes