Heimsiege für RIO-Handballer

0001028-HSG RIO Logo(Riesa-Oschatz, 28.1.2016) Auch am vergangenen Wochenende blieben die Handballerinnen und Handballer der HSG Riesa/Oschatz mit zwei Heimsiegen auf der Erfolgsspur. Hier die Spielberichte von M. Löschke und M. Schubert:

HSG Riesa/Oschatz – SV Schneeberg 25:18 (13:7) Die Handballerinnen der HSG Riesa/Oschatz bleiben in der Erfolgsspur. Am vergangen Samstag siegten sie in der Sachsenligapartie gegen den SV Schneeberg klar mit 25:18.

Ein Wiedersehen gab es dabei für zwei ehemalige Elbehexen. Nach dem Abgang von Carmen Schneider konnten die Verantwortlichen der HSG RIO Doreen Heber reaktivieren, welche auf ihre frühere Teamkollegin Romy Kolbe im Schneebergtrikot traf. Beide prägten das Spiel ihrer Teams wesentlich.

Zu Beginn stockte es im Spielaufbau noch ein wenig. Die HSG kam nur langsam in Tritt. Tore blieben auf beiden Seiten Mangelware. Großen Anteil daran hatte Michelle Barth im Tor, welche phasenweise den Gegner mit ihren schnellen Reflexen zur Verzweiflung trieb. Ihre Mitspielerinnen leisteten sich allerdings im Angriff zu viele Fehler und Ungenauigkeiten, so dass es nach 20 Minuten nur 8:5 stand.

Mit zunehmender Spieldauer klappte die Abstimmung mit Doreen Heber auf der Spielmacherposition zusehends besser, welche Sally Witecy am Kreis gut in Szene setzte. Zusätzlich konnte sich Christin Müller zweimal mustergültig durchtanken. Bis zur Pause setzten sich die RIO-Frauen auf 13:7 ab.

An diese starke Phase knüpften die Gastgeberinnen in der zweiten Hälfte an. Dank Ballgewinnen in der gut zupackenden Abwehr und schnell vorgetragener Gegenstöße durch Peggy Biele lagen sie beim 17:8 erstmalig mit 9 Toren in Front. Das Trainerteam Loose/Salomo nutzte die klare Führung um ordentlich durchzuwechseln.

Schneeberg mühte sich, vor allem Romy Kolbe blieb immer gefährlich. Der Sieg geriet aber nie in Gefahr, so dass die Zuschauer in der gut besuchten Riesaer WM-Halle einen klaren 25:18-Sieg gegen den Tabellenletzten bejubeln durften.

In der Tabelle übernimmt die HSG RIO die Führung, da das Spiel von SC DHfK Leipzig ausgefallen ist.

HSG Riesa/Oschatz spielten: Sandra Zintl, Anna Schneese, Michelle Barth, Sally Witecy (3), Lena Bormann, Sandra Kube (8/5), Melanie Löschke (1/1), Claudia Hofmann (2), Christin Müller, Peggy Biele (5), Anne Rillich, Doreen Heber (3), Clara Pechnig (1).

 

HSG RIO : HSV Weinböhla – 32:24 (14:12)   Am Samstag empfing die HSG in der gut gefüllten WM Halle – Riesa die Vertretung vom HSV Weinböhla. Die Tabellensituation versprach dabei klare Verhältnisse, mit einer eindeutigen Favoritenrolle seitens des Tabellenführers aus Riesa-Oschatz.

Wer sich jedoch an das Hinspiel im Oktober letzten Jahres zurück erinnert, war sich bewusst dass den Hausherren eine hitzige Partie bevorstand. Weiterhin musste die HSG dabei auf die Verletzten K. Wilke, M. Camen, Oliver Schörnig und M. Kühnel verzichten.

In den ersten Minuten des Spiels lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe (4:4, 8.). Mitte der ersten Hälfte konnten sich die Gäste aufgrund von Ballverlusten und Fehlwürfen der Hausherren einen 2-Tore Vorsprung erspielen (5:7, 14.).

Dann jedoch konnte A. Cardaun entscheidende Paraden verbuchen und seine Vorderleute über gut herausgespielte Angriffe das Spiel zugunsten der HSG drehen. Mit einem Treffer von Ehrenberg zum 14:12 und einem parierten 7m von Cardaun ging es in die Kabinen.

In der zweiten Spielhälfte bekamen die Hausherren immer besseren Zugriff in der Abwehr. Zusehens reiben sich die Gäste aus Weinböhle an der aggressiv agierenden Abwehr der HSG auf. So setzten sich die Hausherren über die Stationen 17:13 (35) und 21:17 (41.) bis auf 27:19 (52.) ab.

Anders als bei den Gästen, verteilte Coach Schneider die Einsatzzeiten auf viele Spieler. So konnte die HSG auch die letzten Minuten das Tempo hoch halten und die Partie letztlich mit 32:24 für sich entscheiden.

Ein deutliches Ergebnis, trotz mangelhafter Chancenverwertung. Unterm Strich bleibt die HSG Riesa-Oschatz jedoch weiterhin ungeschlagen und konnte so auch in diesem Spiel die Tabellenführung der Verbandsliga Ost rechtfertigen. In der kommenden Woche gilt es, sich auf die SG Zabeltitz Großenhain vorzubereiten.

Für die HSG RIO spielten: A. Cardaun, R. Stefanowski, F. Wunder, G. Kumfert, Chr. Nötzel, Ph. Schneese, M. Schubert, B. Leuschke, F. Ehrenberg, T. Rädler, Fl. Träger, R. Werner, T. Seefeld, M. Wolf

 

Kurz URL: http://www.riesa-lokal.de/?p=22671

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes