Bürostress vermeiden – Work-Life-Balance wieder herstellen

Gegen viel Arbeit hilft nur eines: das richtige Verhältnis zwischen Privatleben und Arbeit wieder herstellen. Theoretisch ist das vielen Büromitarbeitern klar. Doch wie macht man das ganz praktisch?

Ursachen von Bürostress
Stress im Büro hat viele Gesichter. Und nicht jeder empfindet das, was die Kollegin stressig nennt, als ebenso anstrengend. Im Büro aber ergeben sich oft bestimmte Muster, die immer wiederkehren. Vor allem eines kann gefährlich werden: die Unfähigkeit, Grenzen zu setzen. Der Chef ruft ständig an, auch nach Feierabend. Die eigenen Pausen kommen grundsätzlich zu kurz. Ganz fies wird es, wenn man sich zudem noch einbildet, die Kollegen hinter dem eigenen Rücken tuscheln zu hören. Oder man hat einfach nur viel zu tun und weiß nicht, wo anfangen … Nur noch diese eine Akte abarbeiten. Vielleicht zehn Minuten dranhängen. Heute wieder die Pause weg lassen? Wer so denkt, schadet sich selbst.

Was wirklich gegen Stress hilft
Das Privatleben darf neben der Arbeit nicht zu kurz kommen. Dieses Prinzip nennt sich auch Work-Life-Balance. Ganz wichtig ist es, sich abzugrenzen, zur Not auch Arbeit zu delegieren oder für heute liegen zu lassen. Das fällt in unserer Leistungsgesellschaft so manchem schwer. Dabei hilft Stressabbau auch, die Arbeit besser zu verteilen – somit auch für die Firma ein Gewinn!

Für eine bessere Work-Life-Balance: Organisieren!
To-do-Listen helfen, den Überblick zu behalten. Das gilt auch für die Hausarbeit! Nicht nur der Einkaufszettel hilft, auch ein Wochenplan zur Reinigung der eigenen Wohnung oder eine grobe Einschätzung, was von der Arbeit im Büro zuallererst erledigt werden sollte.

Delegieren, was zu viel wird, denn Einzelkämpfer brennen leichter aus! Wem das schwer fällt, der sollte sich Verbündete suchen. Am leichtesten gelingt das, wenn man sich bei Teamabenden gesellig zeigt.

Während der Arbeit sollten Pausen unbedingt beachtet werden. Sie dienen der Erholung ebenso wie der Feierabend und die Wochenenden. Dann ist endlich Zeit für ein entspanntes Bad. Und am Wochenende geht es mit der Freundin ins Kino … Am besten mit ausgeschaltetem Smartphone!

Auf sich achten
Feierabend ist Feierabend – die Arbeit bleibt im Büro! Leider ist das mit dem Abschalten so eine Sache. Oft gelingt sie nicht auf Kommando. Kommt der Kopf einfach nicht zur Ruhe, hilft das Notieren der wichtigsten drei bis fünf Gedanken. Dann wird es leichter, alles von sich zu schieben, was einen auf der Arbeit festhält, obwohl man längst Feierabend hat.

Wenn alle Stricke reißen, kann es nützlich sein, auf natürliche Beruhigungsmittel zurückzugreifen. Baldrian und Co. helfen auf besonders sanfte Art, zur Ruhe zu kommen. Sie lassen sich bequem online bestellen.

Zusätzliche Stresskiller – drei Klassiker
– Ernährung beachten: vitaminreich und möglichst vielseitig.
– Bewegen! Vielleicht mal mit dem Rad ins Büro?
– Oft an die frische Luft! Sonne bildet Vitamin D, das ist wichtig für unser Wohlbefinden.

Fazit – Stressabbau gelingt mit guter Work-Life-Balance
Ursachen von Bürostress sind vielfältig. Eine gute Work-Life-Balance hilft: Man entspannt sich sichtlich, wird geselliger, trifft wieder alte Freunde … Das Leben kommt in Schwung. Man hat spürbar mehr Energie. Das Wichtigste: Man arbeitet wieder, um zu leben!

  • Foto: https://pixabay.com/de/arbeit-betont-konten-mann-arbeiten-2005640/

Kurz URL: http://www.riesa-lokal.de/?p=22914

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes