Industrieterminals zur Steuerung von Maschinen

Viele Prozesse in der Industrie laufen heutzutage über IT-Terminals ab. Hier findet sich eine Schnittstelle zwischen manuellen Prozessen des Maschinenbetriebs und ausgefeilter IT-Technik, welche die erforderlichen Prozesse, etwa zur Herstellung von Fahrzeugen oder Nahrungsmitteln, steuert. Auch in Riesa wird auf Industrieterminals zurückgegriffen, zum Beispiel bei der Produktion von Stahl beziehungsweise bei der Produktion von Produkten aus Stahl. Auf den ersten Blick mag es sich bei der Technik um klassische Hardware handeln wie man sie von Büroarbeitsplätzen oder von Daheim kennt. Tatsächlich verbergen sich hinter den Anlagen komplexe Systeme, die gleichzeitig die Usability in der jeweiligen Arbeitssituation berücksichtigen müssen.

Anforderungen an Industrieterminals

Industrieterminals werden mitunter in der rauen Umgebung des industriellen Alltags verwendet. Aus diesem Grund arbeiten diese Terminals unter erschwerten Bedingungen im Vergleich zu Staplerterminals und Fahrzeugterminals sowie an Anlagen und Maschinen. Wichtig ist, damit alles einwandfrei läuft, dass die Geräte den Bedingungen angepasst und einsatzfertig konfiguriert werden. Dann steht einem reibungslosen Einsatz nichts mehr im Wege. Derartige Arbeiten übernimmt zum Beispiel Hematec, ein Unternehmen, das sich auf die Fertigung und den Vertrieb von Hardwarelösungen für den industriellen Einsatz spezialisiert hat. Neben Terminalsystemen zur Datenerfassung, Panel-PCs und HMI-Geräten, Visualisierung und Maschinensteuerung zählen Anzeigegeräte für die Gebäudeautomation zur Steuerung von Licht, Klima und multimedialen Geräten zu den angebotenen Produkten.

Welche Funktionen übernehmen Industrieterminals

Industrieterminals sind speziell auf die Anforderungen des jeweiligen Bereichs zugeschnitten wie zum Beispiel für die Produktion, die Fertigung oder die Logistik. Es gibt separate Standgeräte oder Geräte, die in der Nähe der Maschinen befestigt sind. Häufig lassen sich die Geräte, dank vorhandener Schnittstellen, beliebig erweitern und so den Erfordernissen des Betriebes anpassen. Wesentliche Elemente sind ein integrierter PC mit hoher Rechenleistung, ein Staub- und Spritzwasserschutz sowie Bedien- und Anzeigeelemente. Da die Terminals wesentliche Prozessabläufe in der Industrie steuern, ist ihre Einsatz- und Leistungsfähigkeit sehr wichtig. Sie müssen eine lange Lebensdauer besitzen, da sich sonst ihre Anschaffung von betrieblicher Seite her kaum lohnen würde.

Voraussetzungen für die Bedienung

Nach der ersten Einrichtung und Konfiguration ist die Bedienung eines Industrieterminals gar nicht schwierig. Firmen, die die Hardware liefern, bieten in der Regel einen Service für die Ersteinrichtung sowie die Ersteinweisung an.

Bild 1: ©istock.com/M_a_y_a
Bild 2: ©istock.com/kadmy

Kurz URL: http://www.riesa-lokal.de/?p=22832

Kommentare sind geschlossen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes