ASB: Zentrum für Katastrophenschutz und Notfallvorsorge eingeweiht

 

Das neue Zentrum für Katastrophenschutz und Notfallvorsorge in Lichtensee (Foto: ASB Riesa)

Das neue Zentrum für Katastrophenschutz und Notfallvorsorge in Lichtensee (Foto: ASB Riesa)

(Riesa, 18. 9. 2014) Am 13.9.2014 war es soweit: Der ASB Ortsverband Riesa e.V. weihte sein neues Zentrum für Katastrophenschutz und Notfallvorsorge in Lichtensee ein.

Über 200 Mitarbeiter, Aktive, Mitglieder und Gäste verfolgten die festliche Eröffnung mit der Taufe des neuen Hochwasserbootes auf den Namen „Meißen“ als Höhepunkt.

Als Taufpaten und Namensgeber vollzogen Christian Reuter, der Geschäftsführer des ASB Bundesverbandes und Markus Renner als Leiter des Ordnungsamtes Meißen diesen feierlichen Akt. Obwohl bei dem neuen Boot die sprichwörtliche „Hand Wasser unterm Kiel“ aufgrund der technischen Auslegung nicht unbedingt nötig ist, wünschten beide allzeit gute Fahrt.

Neben einer ausführlichen Besichtigung der neuen Halle gab die ASB Rettungshundestaffel Riesa eine Vorstellung ihres Könnens.

Darüber hinaus konnten die Besucher mit dem brandneuen Zugfahrzeug Nissan „Navara“ eine Rundfahrt ins Gelände unternehmen. Die kleinen Gäste ließen sich schminken, drehten am Glücksrad und testeten ihre Geschicklichkeit beim Bierkästen-Stapeln.

Als Pilotprojekt erfüllt das moderne Zentrum in Wülknitz/ Ortsteil Lichtensee eine Vorreiterfunktion für den gesamten ASB Bundesverband Deutschland: Gebäudetrockner, Hochdruckreiniger, Feldbetten und vieles mehr, was im Katastrophenfall benötigt wird, hat hier seinen Platz gefunden und steht für den regionalen und überregionalen Einsatz bereit.

Am Ende des Tages waren alle stolz über den erfolgreichen Verlauf der Veranstaltung mit vielen Einlagen und Attraktionen, die trotz des schlechten Wetters von insgesamt über 300 Gästen besucht wurde.

(Quelle: ASB Riesa)

Kurz URL: http://www.riesa-lokal.de/?p=17798

Kommentare sind geschlossen

Foto Gallerie

Anmelden | Designed by Gabfire themes